Rezepte

  • Birnen-Omelett mit geschmolzenem Gorgonzola

    Den Gorgonzola würfeln. Die Eier verquirlen und würzen. Die Birnen entkernen, in Würfel schneiden, in einer beschichteten Pfanne in dem Rapsöl kurz andünsten.

  • Eier-Schinken-Ragout

    1. Die Eier in leicht gesalzenem Wasser in etwa 8 Minuten hartkochen, danach gut mit kalten Wasser abschrecken. 2. Den Blumenkohl halbieren, putzen und in Röschen zerteilen. Die Zwiebel schälen und klein würfeln.

  • Fruchtiges Mango-Melonen-Quarkeis

    Die Melone in kleine Stücke schneien, mit den abgegossenen Mangostücken sowie dem Maracujasaft in eine Schüssel füllen und alles fein pürieren. In einer zweiten Schüssel den Quark mit dem Honig glattrühren und unter das Fruchtpüree heben.

  • Vanille-Ricotta mit frischen Erdbeeren

    Den Ricotta und den Vanille-Joghurt in eine Schüssel geben und glattrühren. Die Erdbeeren waschen, die Stiele entfernen, vierteln, sechs bis neun Stücke zur Seite legen und die restlichen mit der Vanille-Ricottacreme vermengen. Den Vanille-Erdbeer-Ricotta in zwei Schalen geben, mit den verbliebenen Erdbeeren und den Minzblättern garnieren

  • Puten-Nuggets in Limetten-Ei-Hülle

    1. Die Eier verquirlen, den Parmesan, die Limettenschale und den Limettensaft unterrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. 2. Die Putenbrust waschen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. In der Eiermischung wenden, sodass möglichst viel haften bleibt.

  • Summer-Shake mit frischen Kirschen

    Die Kirschen waschen, halbieren und von den Kernen befreien.
    Das Obst in ein hohes Gefäß geben und mit der Milch und den Eiskugeln im Mixer oder Pürierstab pürieren. In zwei Gläser füllen.

     

    Tipp 1: Sie können einige Blätter Gartenmelisse dazugeben, das frischt auf.

    Tipp 2: Bei Laktose-Intoleranz oder als exotische Variante Kokosmilch nehmen.

     

    *Angabe pro Portion (ca. 205 g)

  • Roastbeefröllchen und Käseecken auf Kräutertomaten

    1. Die Petersilie und die Lauchzwiebeln abbrausen und trockentupfen. Die Petersilienblättchen abzupfen und fein hacken, die Lauchzwiebeln putzen und in feine Röllchen schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln, von Stielansatz und Kernen befreien, in kleine Würfel schneiden.

    2. Alles in einer Schüssel mit dem Zitronensaft und dem Senf mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Auf Tellern anrichten.

    3. Die Roastbeefscheiben jeweils mit einem Teelöffel Kräuterfrischkäse bestreichen und zu kleinen Röllchen aufrollen. Den Camembert in kleine Ecken zerteilen und mit den Roastbeefröllchen auf dem Tomatensalat anrichten.

     

    Tipp: Der Tomatensalat passt gut zu vielen Fleisch- und Fischgerichten.
    Fleischvarianten: Statt Roastbeef passen auch Schweinebraten, Kochschinken, Serranoschinken oder Räucherlachs.
    Frischkäsevarianten: Den Kräuterfrischkäse können Sie durch andere Sorten wie Ziegenfrischkäse oder Frischkäse mit Chili, Pfeffer, Bärlauch oder Ananas ersetzen. Statt Frischkäse können Sie außerdem auch Kräuterquark, Tsatsiki oder Meerrettich aus dem Glas nehmen.
    Neues Geschmackserlebnis: Verfeinern Sie den Salat doch einmal mit Erdnüssen, gehackten hartgekochten Eiern und/oder Granatapfelkernen.
    Für Vegetarier: Nehmen Sie statt Roastbeef mehr Käse nach Wahl oder knusprig braun gebratene Streifen Räuchertofu.

    *Angabe pro Portion (ca. 450 g)

  • Kiwi-Mango-Carpaccio

    1. Die Mango und die Kiwis dünn schälen, mit Küchenpapier etwas abtupfen und wie den Brie in dünne Scheiben schneiden. Die Obstscheiben kranzförmig auf zwei Tellern anrichten, den Brie ebenso kranzförmig daraufsetzen.

    2. Den Zitronensaft mit dem Joghurt verrühren. Den Schnittlauch abbrausen, trockenschütteln, in feine Röllchen schneiden und mit den Gewürzen daruntermischen. Die Früchte-Brie-Fächer gleichmäßig mit der Mischung beträufeln und servieren.

    Käsevarianten: Nehmen Sie auch mal andere pikante Weichkäsesorten: Camembert, Romadur, Gorgonzola, Limburger...
    Gemüsecarpaccio: Statt Obst können Sie ebenso Gurken und Tomaten oder Radieschen und Zucchini verwenden.
    Mehr Abwechslung: Die Marinade schmeckt auch lecker mit Buttermilch, Sojamilch oder saurer Sahne. Wer keine Zitrone zur Hand hat, kann stattdessen Balsamicoessig oder Obstessig verwenden.
    Tipp: Fürs Schälen einer Mango gibt es verschiedene Varianten: Sie können die Frucht halbieren und das Fruchtfleisch entweder mit einem Löffel aus der Schale heben oder es gitterförmig einschneiden, ohne die Schale zu verletzen, und die Würfel dann von der Schale schneiden. Oder Sie schälen zunächst die Frucht mit dem Sparschäler und schneiden dann vorsichtig das Fruchtfleisch vom Kern.
    Bei Obstallergie: Greifen Sie nur auf leicht oder gar nicht gezuckertes Konservenobst zurück, oder dünsten Sie frisches Obst mit etwas Butter in der Pfanne an.

    *Angabe pro Portion (ca. 280 g)

  • Schokoladencreme mit Mandelsplittern

    1. 200 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Von der Milch 5 Esslöffel in eine Tasse geben und mit dem Puddingpulver glatt rühren. Die restliche Milch zum Wasser geben und aufkochen.
    2. Das angerührte Puddingpulver in den Topf geben, alles unter Rühren etwa 1 Minute kochen lassen. Den Pudding in eine Schüssel geben und mit dem Ricotta glattrühren. Nach Belieben mit Süßstoff süßen.
    3. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Schokoladencreme heben. In zwei Schälchen füllen und etwa 20 Minuten im Kühlschrank fester werden lassen.
    4. Vor dem Servieren die Mandelsplitter in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze etwa 1 Minute goldbraun rösten, über den Pudding streuen.

    Obstvielfalt: Sie können den Pudding abwechslungsreich mit verschiedenen Obstsorten verfeinern, wie Feigen, Erdbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, Kirschen oder Physalis (Kapstachelbeere).
    Für Vanillefans: Sie können die Creme auch mit Vanillepudding zubereiten. Oder Sie nehmen eine Mischung aus Schoko- und Vanillepudding. Dazu kochen Sie beide Geschmacksrichtungen extra und geben sie schichtweise in ein Glasschälchen.
    Schön wackelig: Wenn Sie die Schokocreme (ohne die Mandelsplitter) einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, können Sie sie aus den Schälchen auf kleine Teller stürzen und die Mandelsplitter darum herum streuen. Spülen Sie die Schälchen vor dem Befüllen kurz mit kaltem Wasser aus, dann löst sich der Pudding beim Stürzen besser ab.
    Bei Laktoseintoleranz: Tauschen Sie die Kuhmilch durch Sojamilch, Hafer- oder Reisdrink aus.

     

    *Angaben pro Portion (ca. 400 g)

  • Gebratene Dorade auf Zucchini-Curryrahm

    1. Das Gemüse waschen und putzen, jeweils längs halbieren und in dünne Scheiben beziehungsweise Streifen schneiden. 2. Die Fischfilets waschen, trockentupfen, mit der Hälfte des Zitronensafts rundum beträufeln, salzen und pfeffern. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Fisch darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 1 Minute braten.

Artikel 1 bis 10 von 106 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 11