Rezepte

  • Schokoladencreme mit Mandelsplittern

    1. 200 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Von der Milch 5 Esslöffel in eine Tasse geben und mit dem Puddingpulver glatt rühren. Die restliche Milch zum Wasser geben und aufkochen.
    2. Das angerührte Puddingpulver in den Topf geben, alles unter Rühren etwa 1 Minute kochen lassen. Den Pudding in eine Schüssel geben und mit dem Ricotta glattrühren. Nach Belieben mit Süßstoff süßen.
    3. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Schokoladencreme heben. In zwei Schälchen füllen und etwa 20 Minuten im Kühlschrank fester werden lassen.
    4. Vor dem Servieren die Mandelsplitter in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze etwa 1 Minute goldbraun rösten, über den Pudding streuen.

    Obstvielfalt: Sie können den Pudding abwechslungsreich mit verschiedenen Obstsorten verfeinern, wie Feigen, Erdbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, Kirschen oder Physalis (Kapstachelbeere).
    Für Vanillefans: Sie können die Creme auch mit Vanillepudding zubereiten. Oder Sie nehmen eine Mischung aus Schoko- und Vanillepudding. Dazu kochen Sie beide Geschmacksrichtungen extra und geben sie schichtweise in ein Glasschälchen.
    Schön wackelig: Wenn Sie die Schokocreme (ohne die Mandelsplitter) einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, können Sie sie aus den Schälchen auf kleine Teller stürzen und die Mandelsplitter darum herum streuen. Spülen Sie die Schälchen vor dem Befüllen kurz mit kaltem Wasser aus, dann löst sich der Pudding beim Stürzen besser ab.
    Bei Laktoseintoleranz: Tauschen Sie die Kuhmilch durch Sojamilch, Hafer- oder Reisdrink aus.

     

    *Angaben pro Portion (ca. 400 g)

  • Gebratene Dorade auf Zucchini-Curryrahm

    1. Das Gemüse waschen und putzen, jeweils längs halbieren und in dünne Scheiben beziehungsweise Streifen schneiden. 2. Die Fischfilets waschen, trockentupfen, mit der Hälfte des Zitronensafts rundum beträufeln, salzen und pfeffern. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Fisch darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 1 Minute braten.

  • Beefsteak alla Caprese mit Kräuterquark

    1. Für das Beefsteak die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln, von Stielansatz und Kernen befreien und mit einem sehr scharfen Messer ebenfalls klein würfeln. Mit dem Hackfleisch in eine Schüssel geben und alles zusammen mit dem Kreuzkümmel und dem Currypulver gut verrühren. 2. Den Mozzarella mit den Händen fein zerzupfen (eventuell mit dem Messer nachhelfen) und zusammen mit dem Tomatenmark, dem Ei und den Haferflocken in die Schüssel zu der Hackfleischmasse geben. Mit den Händen gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  • Radieschen-Möhren-Rohkost

    Radieschen, Staudensellerie und Möhren putzen und waschen, die Möhren schälen oder mit der Gemüsebürste abbürsten, längs halbieren und alles in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, den Schnittlauch waschen, trocknen und in kleine Röllchen schneiden. Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze etwa 1 Minute rösten.

  • Joghurtmilch-Dessert mit Pfirsich und Sanddorn

    Die Gelatineblätter nach Packungsanleitung in kaltem Wasser etwa 5 Minuten einweichen. Die Pfirsiche waschen, halbieren, vom Stein befreien und grob in Stücke schneiden. Den Joghurt und die Buttermilch zusammen mit den Pfirsichstücken in einem hohen Rührbecher mit dem Pürierstab pürieren. Mit dem Süßstoff und dem Zimt nach Belieben würzen.

  • Blumenkohl-Käsekruste auf Kalbssteaks

    Den Backofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen. Die Kalbssteaks waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und rundum mit Pfeffer und Paprika würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Steaks jeweils von beiden Seiten 1 Minute scharf anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen. Den Blumenkohl in Röschen teilen und diese mit dem Messer klein hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen, abtrocknen und in dünne Röllchen schneiden...

  • Gemüsechips mit Sesamsamen-Quarkcreme

    Das Frittierfett in einem Topf bei größerer Hitze zum Schmelzen bringen und weiter erhitzen. Die Roten Beten und den Kohlrabi dünn schälen und auf dem Gurkenhobel in dünne Scheiben hobeln. Die Kohlrabischeiben ins heiße Fett geben und etwa 2 Minuten knusprig frittieren. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier entfetten. Mit den Roten Beten in gleicher Weise verfahren...

  • Radicchio-Bohnen-Salat mit Thunfischmarinade

    Den Rucola von harten Stielenden befreien und ca. 4 Minuten in kaltes Wasser legen, um die Bitterstoffe (Oxalsäure, Nitrat) zu reduzieren. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Bohnen über ein Sieb abgießen, unter fließendem kaltem Wasser waschen, abtropfen lassen. Den Radicchio vierteln, vom Strunk befreien, in dünne Streifen schneiden, abbrausen und abtropfen lassen. Die Paprika waschen, vierteln, putzen und ebenfalls in dünne Streifen schneiden...

  • Erdnuss-Fleischspieße auf Mango-Weißkohl-Salat

    Für den Salat den Weißkohl vom harten Strunk befreien, nochmals halbieren und in feine Streifen schneiden. Mit der heißen Gemüsebrühe übergießen, gut verrühren und etwa 3 Minuten ziehen lassen. Die Paprika waschen, halbieren, von Samen und Scheidewänden befreien und klein würfeln. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Röllchen schneiden. Das Mangofruchtfleisch klein würfeln.

  • Low-Carb-Flammkuchen mit Porree

    Diese ursprünglich aus dem Südwesten Deutschlands stammende Spezialität erfreut sich im ganzen Land großer Beliebtheit. In unserem Rezept ersetzen wir die üblicherweise verwendeten Speisezwiebeln durch den nahe verwandten Porree. Der Teig wird auf Basis gemahlener Mandeln und etwas Vollkornmehl angerührt. Das Ergebnis: Ein schmackhafter, kohlenhydratreduzierter & vitaminreicher Flammkuchen für alle Feinschmecker unter den Ernährungs-Enthusiasten.

Artikel 1 bis 10 von 98 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 10