Patrics Blog

Sport? Is nix für mich!

08/2013

Ein Sportlehrer mit sadistischer Veranlagung. Er treibt seine SchülerInnen mit Verbalattacken an die Leistungsgrenze. Intensiver körperlicher Schmerz durch völlige Verausgabung. Seelischer Schmerz durch Häme der Sportstreber. Oft entsteht genau hier der Glaubenssatz „Sport? Nein danke!“.

title goes here.

Foto: iStockphoto

Sport macht frei. Frei von Stress. Frei von unnötigem Fettballast. Frei von zermürbenden Alltagsgedanken. Das ist kein Spruch, sondern in unzähligen Studien bewiesen. Und selbst tausendfach erlebt. Rational also unumstößlich. Doch bei vielen springt das emotionale Gedächtnis an, beschützt durch Glaubenssätze, die aus Erfahrung geschnitzt wurden. Um vor einem erneuten Versagen, einem widerholten Schmerz zu schützen. Und emotionale Ereignisse schlagen rationale Beweise. Immer!

Glaubenssätze entsprechen nicht der allgemeinen Wahrheit, sondern lediglich dem persönlichen Erlebnishorizont, den gemachten Erfahrungen. Wer dies akzeptiert und alte, destruktive Glaubenssätze überdenkt, kann Platz für neue Glaubenssätze schaffen, die das alte „Programm“ verdrängen. Die „Programmiersprache“ heißt: emotionale Referenzerlebnisse!

Destruktive Glaubenssätze

An dem bereits genannten „Sport is nix für mich!“-Beispiel lässt sich das gut erklären. Der erste Schritt: du brauchst den Willen, den alten Glaubenssatz überhaupt in Frage stellen zu wollen. Daraus entsteht dann eine Handlungsabsicht. Du nimmst dir zum Beispiel ganz fest vor, zweimal pro Woche morgens vor dem Frühstück zehn Minuten laufen oder walken zu gehen. Du beginnst also mit der Aktivität, der Handlung, deinen destruktiven Glaubenssatz in Frage zu stellen. Das ist der kritischste Part, weil du aktiv gegen deinen Glaubenssatz angehst. Das erfordert Energie, vermischt mit dem zunächst mulmigen Gefühl, also einer nicht angenehmen Emotion. Doch dann geht es schnell: du sammelst direkt neue Referenzerlebnisse, die deinen alten Glaubenssatz schwächen. Weil du sehr schnell spüren und erkennen wirst: das klein bisschen Bewegung im niedrigen Belastungsbereich tut dir unerwartet gut!

Fülle dein „Referenzkonto“

Je häufiger du nun das Prozedere wiederholst, desto mehr füllt sich dein Referenzerlebnis-Konto. Der alte Glaubenssatz schwächelt immer mehr, knickt ein: er passt einfach nicht mehr zu deinen aktuellen emotionalen Erfahrungen! Es bildet sich ein neuer Glaubenssatz. Vielleicht wird aus “Sport ist Mord!” ein “Ohne Sport bin ich aber noch schneller fort”. Der befeuert die Motivation weiter zu machen.

Diese sich selbst nährende Spirale führt letztendlich zu weiteren emotionalen Resultaten, auch außerhalb des Sports: im Büro bekommst du womöglich unerwartet Komplimente bzgl. deiner guten Laune, tollen Figur oder Stressresistenz. Du bist den ganzen Tag hellwach und erheblich konzentrierter. Das wiederum verstärkt den neuen Glaubenssatz. Irgendwann trittst du über die entscheidende Schwelle: aus dem neuen Glaubenssatz wird eine Überzeugung! Und eine Überzeugung macht den neuen Glaubenssatz absolut sattelfest. Er wird nicht mehr in Frage gestellt. Denn: hier stecken zu viele gute, emotionale Erfahrungen drin – der Zement positiver Glaubenssätze.

Vorsicht, Gefahr!

Alte Glaubenssätze wollen natürlich bestätigt werden. Du erkennst das an der „inneren Kommunikation“, an Selbstgesprächen. Höre genau hin, wie deine innere Stimme über die Idee mit dir spricht, tatsächlich nach einem destruktiven Glaubenssatz zu suchen, um diesen in Frage zu stellen und eventuell zu verändern.

Im Schnelldurchlauf…

Sei mutig: Suche den destruktiven Glaubenssatz – stelle ihn mit einer relativ einfach umzusetzenden Handlung auf die Probe – sammle Referenzerlebnisse (= „Tut ja gar nicht weh?!“) – daraus bildet sich ein neuer Glaubenssatz, der deine Motivation nährt – was dich weiter zum Handeln motiviert – was neue Referenzerlebnisse und letztendlich Ergebnisse bringt, die aus dem neuen Glaubenssatz eine Überzeugung werden lassen.

Wenn zum Beispiel einer deiner Glaubenssätze sein sollte, dass du es niemals schaffen wirst abzunehmen, dann traue dich an mein 8-Wochen-Erfolgsprogramm „Ich bin dann mal schlank“ (GU-Verlag): jede Woche gebe ich dir kleine, einfache „Hausaufgaben“. Wenn du die erledigt hast, Ergebnisse spürst und siehst, zerfällt dieser alte Glaubenssatz in seine Einzelteile. Und aus diesen Einzelteilen baust du dir einen neuen, schlanken, gesunden Glaubenssatz. Sei mutig genug, einen destruktiven Glaubenssatz in Frage zu stellen.

Patric Heizmann – der Kalorienflüsterer

Hier geht’s zu meinem Youtube-Channel und zu meinen früheren Blogs



Kommentare

Netiquette

Zugang
ich-bin-dann-mal-schlank.de bietet Dir die Möglichkeit, die Artikel und Rezepte auf verschiedene Art und Weisen zu kommentieren. Dafür verwenden wir das Soziale Plugin von Facebook “Comments”. Das Plugin wird von Facebook zur Verfügung gestellt und von ich-bin-dann-mal-schlank.de verwendet. Bitte kontrolliere die Einstellungen Deines Facebook-Accounts, bevor Du dies auf ich-bin-dann-mal-schlank.de verwendest. Wenn Du an der Diskussion teilnehmen möchtest, schau Dir erst einmal die bisherigen Beiträge an und beteilige Dich dann in einem angemessenen Ton. Bitte beachte, dass die Verwendung von Großbuchstaben in der Online-Diskussion gemeinhin als "Schreien" interpretiert wird. Setze Großbuchstaben also nur an Stellen ein, wo es wirklich Sinn macht.

Höflich und respektvoll
Verhalte Dich anderen Usern, der Redaktion und den Administratoren gegenüber höflich und respektvoll. Gern kannst Du kritische oder kontroverse Meinungen äußern. Kritik und Kontroverse können aber nur angenommen und diskutiert werden, wenn diese sachlich vorgetragen werden. Frage und antworte in einem angemessenen und höflichen Ton. Schreie die anderen nicht an und habe Geduld, wenn nicht sofort geantwortet wird. Vergiss nicht, dass am anderen Ende der Leitung ein Mensch und keine Maschine sitzt. Das bedeutet: So wie Du behandelt werden willst, behandle bitte auch andere.

Der Klügere gibt nach
Sei nachsichtig. Grundsätzlich gilt: Wenn Dir jemand zu nahe tritt, solltest Du eher versuchen, ihn zu ignorieren, als Streit zu beginnen. Wir wissen, dass es schwer sein kann, pöbelnde User zu ignorieren und sich nicht zu wehren. Doch lesen wir alle Postings und entfernen entsprechende Postings samt aller Antworten. Im Zweifelsfall hast Du dir dann die Mühe gemacht auf einen Beitrag zu antworten, der kurze Zeit später sowieso entfernt wird.

Persönliche Ansprache
Wenn Du jemanden persönlich ansprechen willst, schreibe das @-Zeichen sowie dessen Namen vor Deinen Beitrag. Zum Beispiel: "@XY: da gebe ich dir Recht, allerdings...". Du kannst in einem Beitrag auch verschiedenen Teilnehmern antworten, dann verwende diese Schreibweise einfach mehrfach, natürlich mit den jeweils zutreffenden Namen.

Schütze Deine Privatsphäre!
ich-bin-dann-mal-schlank.de rät aus Sicherheitsgründen dringend davon ab, Angaben wie Adressen, Telefonnummern und private Homepages zu veröffentlichen. Außerdem ist es verboten, solche Angaben über dritte Personen online zu stellen. Entsprechende Beiträge werden gelöscht. Versuche auch nicht, andere User dazu zu bewegen, E-Mail-Adressen, Telefon- oder Handynummern herauszugeben.

Art der Äußerungen
Die Kommentare dienen der Meinungsäußerung und Diskussion zu den in den jeweiligen vorgegebenen Themen, Beiträge müssen sich also auf diese Themen beziehen. Grundsätzlich behalten wir uns vor, unangemessene Beiträge zu löschen. Folgende Inhalte werden in jedem Fall, ohne Rücksicht auf den Kontext sowie ohne weitere Ankündigung gelöscht: sexuelle Belästigungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen. Beiträge, die keinen sinnvollen Inhalt haben und offensichtlich nur dafür gedacht sind, den Betrieb zu stören, können gelöscht werden.

Spam
Kommerzielle Werbung sowie Spam sind verboten: Einen Beitrag einmal zu schreiben reicht völlig aus. Massen- und Mehrfachpostings werden als Spam aufgefasst und gelöscht.

Veröffentlichung von Links
Das Veröffentlichen von Links zu anderen Websites ist grundsätzlich möglich. Links dürfen nicht zu Werbung und anderen kommerziellen Angeboten, Chats oder Foren führen. Ebenso dürfen sie nicht auf Seiten mit strafbaren Inhalten verlinken. Zudem behalten wir uns vor, Beiträge, die Links enthalten kommentarlos zu löschen. Hier gilt: ich-bin-dann-mal-schlank.de ist für die Inhalte fremder Seiten nicht verantwortlich und übernimmt keine Haftung.

"Off-Topic"
Für die Diskussionen ist es hilfreich, wenn sich alle Beteiligten an das vorgegebene Thema halten. Häufen sich die Beiträge, die mit dem Thema gar nichts zu tun haben ("off-topic"), behalten wir uns vor, diese Beiträge zu löschen.

Viele Meinungen bereichern die Diskussion
Auf ich-bin-dann-mal-schlank.de herrscht Meinungsvielfalt. Mit Sicherheit werden Dir Ansichten begegnen, die Deinen eigenen völlig zuwiderlaufen. Damit musst Du leben. Du solltest dagegen argumentieren - ausschließlich auf der sachlichen Ebene. Beschimpfungen zerstören die Diskussion und führen zu Löschungen der Beiträge samt aller sich beziehender Antworten.

Beiträge melden
Bist Du der Meinung, dass Postings anderer User nicht akzeptabel sind, so hast Du immer die Möglichkeit, diese den Administratoren zu melden. Wir sehen uns die Beiträge an und entscheiden über das weitere Vorgehen.

mit Facebook kommentieren?

Wir bieten Dir die Möglichkeit, Artikel mithilfe des Sozialen Plug-ins "Comments" von Facebook zu kommentieren. Wie dies funktioniert, und wie Du deine Profileinstellungen bearbeiten können, erfährst Du hier.

So funktionieren Soziale Plug-ins von Facebook
Du möchtest den Gefällt-mir-Button oder das Comments-Plug-in zur Kommentierung von Artikeln von Facebook nutzen, weißt aber nicht genau, was dann mit Deinen Daten passiert? Wir haben Dir hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. ich-bin-dann-mal-schlank.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?
Die Plugins sind mit einem Facebook-Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" oder "Soziales Plug-in von Facebook" versehen und sind bei ich-bin-dann-mal-schlank.de über, unter oder neben dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?
Hast Du ein Facebook-Konto und bist zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei ich-bin-dann-mal-schlank.de dort auch eingeloggt, stellt Dein Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Du die entsprechende Seite aufgerufen hast.

Dein Seitenaufruf bei ich-bin-dann-mal-schlank.de wird nun Deinem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., "Was macht Facebook mit meinen Daten?").

Klickst Du auf den Gefällt-mir-Button, wird diese Information von Deinem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Generell gilt: Wenn Du nicht bei Facebook eingeloggt bist oder keinen Facebook-Account hast, werden auch keine Daten übermittelt.

Was macht Facebook mit meinen Daten?
Was genau Facebook mit Deinen Daten macht, kannst Du in den Datenschutzhinweisen des sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php